Controlling ist für Controller dynamischer und aktiver geworden.

 

 

 

Im Folgenden erfahren Sie wie Controller durch den Einsatz von zeitgemäßen Tools von vielen “kleinteiligen” Arbeiten befreit werden und ihr Wissen und ihre Erfahrung stärker in Unternehmen einbringen können.

 

 

 

Ein Blick zurück zum klassischen Controlling

 

Werfen wir einen Blick in die noch nicht so lang zurückliegende Vergangenheit des Controllings. Wie sah der Alltag einem Controller aus? Eine Anfrage aus der Geschäftsleitung, dem Vertrieb oder einer anderen Abteilung wird in die Controllingabteilung geschickt. Die Controllingmitarbeiter fragen daraufhin Daten aus den vorhandenen Systemen, z.B. der Buchhaltung oder auch dem SAP, ab und importieren diese Daten in Excel, um dort aus dem Daten Auswertungen und schließlich Reports zu generieren. Je nach Komplexität der Anfrage konnte es schon einmal einen ganzen Tag oder sogar länger dauern, bis ein solcher Report schließlich beim Empfänger landet. Dazu passt(e) dann auch das Klischee vom Controller als introvertierten Zahlendreher.

 

Doch wie sieht die Realität vom heutigen Controlling aus?

 

Introvertierte Controller und extrovertierte Entrepreneure haben sich angenähert. Sogar bis zu einem Punkt wo sich die scheinbaren Gegensätze nicht mehr ausschließen, sondern im Gegenteil ergänzen. Heutige Controlling- und Analysetools machen Startupgründer zu „extrovertierten Zahlenakrobaten“ und Controller(innen) zu zunehmend unternehmerisch denkenden Beratern. Wie das?
Unter den „alten“, oben beschriebenen, Bedingungen bestand eine zeitliche „Mauer“ zwischen Entscheidern und Controllern. Die Entscheider warteten auf Informationen, während die Controller Sie beschafften / generierten. Und heute?
Zeitgemäße Unternehmenssteuerungstools setzen auf bestehende Systeme wie Buchhaltung, Warenwirtschaft, Personalplanung, Marketing- und Vertriebssoftware, Webanalytics etc. auf, sammeln laufend in Echtzeit alle Daten, bereiten diese auf und Analysieren sie, um sie schließlich in Form von Kennzahlen und / oder Grafiken „greifbar“ zu machen. Der Entscheider hat jederzeit, auch vom Smartphone oder Tablet, Zugriff auf alle entscheidungsrelevanten Daten und Kennzahlen und kann sogar von ihnen ausgehend mit wenigen Klicks „in die Tiefe“ gehen, um zu ermitteln, welche Einzelfaktoren schließlich zu bestimmten Resultaten geführt haben.

 

Controller können “unternehmerischer” werden

 

Der Controller / die Controllerin muss heute die Arbeit an den Daten nicht mehr „händisch“ selbst vornehmen und spart sich und dem Entscheider jede Menge Zeit. Zeit die jetzt für eine mehr kreative und unternehmerisch geprägte Tätigkeit genutzt wird. Controller können Ihr Wissen und Ihre Erfahrung im Umgang mit den Unternehmensdaten nutzen, um selbst eine aktivere Rolle im Unternehmen einzunehmen. Welche Zahlen sind besonders volatil, also verändern sich häufig, welche anderen entscheidenden „Werte“ (sowohl im Sinne von Daten als auch Finanzen etc,) werden davon sowohl direkt als auch indirekt beeinflusst? Controller können diese Ursachen und Wirkungen jetzt leichter ermitteln und die Entscheider aktiv beraten und unterstützen. Sie können relevante Kennzahlen vorschlagen, die als Frühwarnsystem oder Steuerungswerkzeuge täglich mühelos und ohne zusätzlichen Zeitaufwand genutzt werden können.
Es wundert nicht, dass Controller mehr und mehr zu Mitgründern von Startups werden, weil Sie nicht nur die Vorgänge und Zusammenhänge von Unternehmen verstehen, sondern jetzt auch die Werkzeuge zur Verfügung haben, um dieses Wissen dynamisch in das Unternehmen mit einzubringen. Ihr Anteil am erfolgreichen Wachstum ist damit sichtbarer geworden. Der Umgang mit Zahlen und Werten ist „sexy“ geworden, weil er heute unmittelbarer und erheblich schneller ist als noch vor kurzem. Und weil „Zahlenakrobaten“ Ihre Kunst jetzt nicht mehr im Verborgenen ausüben, sondern dort, wo Sie sichtbar ist und von jedem im Unternehmen genutzt werden kann.
Wenn Sie ein solches Werkzeug aus der Nähe betrachten wollen, werfen Sie gern einen Blick auf mybiscon.portal oder vereinbaren Sie gleich eine „Führung“ am Telefon unter: 040 / 77 18 508 – 0.

 

Ihr mybiscon Team