Wie das Geschäftsmodell des Osterhasen von aktuellen Cloud Lösungen profitieren würde

 

Data Analytics ist heute für kleine und mittelständische Unternehmen mit großen Ambitionen zu etwas Alltäglichem geworden. Das Geschäft des Osterhasen, mit seinem starken Saisonbezug und seiner großen Reichweite, profitiert in besonderem Maße von zeitgemäßen Tools. Im Folgenden erfahren Sie wie.
Ein Geschäftsmodell wie das des Osterhasen ist stark von sich wiederholenden Ereignissen geprägt.  Zu einer bestimmten Zeit im Jahr steigt die Nachfrage nach seinen Produkten und Leistungen sprunghaft an. Um kurz danach wieder genauso schnell nachzulassen. Sein Leistungs- und Produktmix besteht aus Kundensicht aus dem Verstecken von Eiern, (nicht nur) Kinder zu unterhalten und einer großen Variation von Schokoeiern und Schokonachbildungen von ihm selbst, sowie weiteren Süßigkeiten.  Doch auch sein Geschäft wird von den sich immer stärker und schneller verändernden Märkten beeinflusst. Und natürlich ist er nicht nur zu Ostern sehr beschäftigt. Er muss sich weit im Voraus um Marketing und Branding kümmern, um Vertrieb, Herstellung und/oder Einkauf, Verpackung und Logistik, und nach der Saison um den Abverkauf von Restbeständen. Möglicherweise auch um die Verwaltung von unzähligen Hilfshasen, deren Existenz jedoch nicht belegt ist.
Dabei muss er viele Entscheidungen treffen und seine Handlungen sehr genau planen. Natürlich kennt er seinen Markt sehr genau und hat eine Jahrhunderte lange Erfahrung. Deshalb konnte er sich immer auf sein Bauchgefühl verlassen und konnte Jahr ein, Jahr aus, sein Business “as usual” betreiben. Doch seine Märkte sind stetig gewachsen. Und die Bewegungen seiner Kunden sind immer schneller geworden.
Man merkt es ihm nicht an (noch nicht), doch sein Stresslevel ist mit den ebenso gestiegenen Erwartungen seiner Kunden unaufhörlich gewachsen. Aber was könnte er von den jungen Hasen lernen, die sein Geschäftsmodell mit den Werkzeugen von heute übernehmen würden?

Er würde ein Osterhasen OS (Operation System) einsetzen, das es ihm leicht macht, Zeit, Mühe und Ostereier zu sparen:

  1. Der Osterhase würde nach einer Lösung suchen, bei der er seine vielen Unternehmensbereiche (auch international) leicht überblicken kann.
  2. Da er Traditionalist ist, kennt er die Regel “never change a running system”, obwohl sie gerüchteweise von Angsthasen stammen soll. Er würde also eine Lösung einsetzen, die auf seine bestehenden Systeme aufsetzt (ohne sie zu verändern), automatisiert aus ihnen Daten sammelt, sie aufbereitet und übersichtlich nutzbar macht.
  3. Er würde mit Kennzahlen arbeiten, die ihm in Echtzeit ein Feedback über seine Entscheidungen und Handlungen geben und so frühzeitig die Möglichkeit eröffnen zu reagieren, bevor größere Probleme entstehen.
  4. Er würde ein System wählen, wo er, z.B. von den Kennzahlen ausgehend, mit wenigen Klicks “in die Tiefe” gehen könnte, um die Gründe für deren Entwicklung zu verstehen und seine Handlungen entsprechend anpassen.
  5. Da der Osterhase, insbesondere in seiner Saison, sein Geschäft mobil betreibt, würde er eine Cloud basierte Lösung einsetzen, die er auch mit seinen mobilen Geräten nutzen kann.
  6. Da sein neues Cloud basiertes System die Daten aus vergangenen Jahren kennen würde. könnte er auch langfristige Entwicklungen und Trends deutlich erkennen und für seine strategische Planung mit einbeziehen. Und weil ihm neue Daten in Echtzeit zur Verfügung stehen, kann er seine kurzfristigen taktischen Handlungen ideal auf seine Ziele abstimmen.

 

Was also wäre das Resultat? Ein entspannterer, glücklicherer und noch erfolgreicherer Osterhase, der sowohl für die Gegenwart als auch die Zukunft bestens ausgestattet ist.

Wenn Sie wissen möchten, welches System dem Osterhasen alle diese Funktionen bietet, ohne sein Budget zu strapazieren, werfen Sie gern einen Blick auf mybiscon.portal .
Lassen Sie uns auch gern einen kurzen Kommentar da, damit wir unsere Beiträge noch nützlich für Sie machen können.

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern!
Ihr mybiscon Team